Teilen

Was ist E-Commerce?

E-Commerce ist der Kauf und Verkauf von Waren oder Dienstleistungen im Internet. E-Commerce wird auch als Online-Shopping, E-Shopping oder Web-Shopping bezeichnet. Der Begriff „E-Commerce“ wird häufig für den Online-Kauf und -Verkauf physischer Produkte verwendet, kann sich aber auch auf online gekaufte und verkaufte Dienstleistungen und immaterielle Vermögenswerte beziehen.

E-Commerce kann aufgrund der geringen Gemeinkosten, des geringen Personalbedarfs und der Popularität elektronischer Zahlungen ein äußerst lukratives Geschäft sein. Der Erfolg im E-Commerce erfordert jedoch viel Zeit und Mühe, um Produkte über soziale Medien, E-Mail, Internetsuchmaschinen und andere Wege zu bewerben.

Derzeit ist E-Commerce die beliebteste Art des Einkaufens, da er zugänglich und bequem ist. Beyogen auf Statistiken, kommen sie zu dem Schluss, dass es bis Ende 2021 weltweit über 2.14 Milliarden Online-Käufer geben wird. Der Anstieg wurde stark von der COVID-19-Pandemie beeinflusst.

Darüber hinaus werden mehr Plattformen dafür geschaffen, und Unternehmen setzen auf den digitalen Verkauf und die digitale Werbung. Game-Changer-Funktionen werden auch von großen E-Commerce-Unternehmen wie Amazon und eBay zur Verfügung gestellt. Dazu gehört auch 1-Klick-Shopping.

Geschichte des E-Commerce

Obwohl die früheste Transaktion 1994 auf einer Einzelhandelswebsite stattfand, kann die Übertragung von Dokumenten über ein elektronisches Verfahren namens Electronic Data Interchange bis in die 1960er Jahre zurückverfolgt werden.

Von da an hat sich der E-Commerce weiterentwickelt und den Weg zu riesigen Online-Shopping-Kraftwerken wie Amazon, eBay, Rakutenund Alibaba.

Nachteile und Vorteile von E-Commerce

Der größte Vorteil des E-Commerce ist die größere Reichweite von Unternehmen. Sobald ihre Produkte online veröffentlicht sind, werden sie für Millionen von Käufern weltweit sichtbar.

Es ermöglicht Verkäufern auch, die Kosten zu senken, da kein Laden- oder Einzelhandelspersonal benötigt wird. Alle Transaktionen werden über das Internet abgewickelt und Zahlungen werden normalerweise über sichere Methoden wie PayPal, Stripe und Wise abgewickelt.

Der größte Nachteil des E-Commerce ist zwar das Risiko von Online-Betrug. Dies betrifft Käufer, da es schwierig ist zu wissen, ob das Produkt, das sie kaufen, original ist oder sogar existiert. Darüber hinaus wird es für Käufer aufgrund der hohen Versandkosten und des geringen Produktionswertes schwieriger, den gekauften Artikel zurückzusenden.

Ein Nachteil für Verkäufer ist die Zeit und das Wissen, die zum Einrichten einer E-Commerce-Website erforderlich sind. Obwohl Plattformen das Erstellen von Websites so einfach wie möglich gemacht haben, können andere Faktoren den Erstellungsprozess beeinflussen, wie Produkt- und Wettbewerbsforschung, Branding und die Erstellung von Texten, Bildern und anderen Medien.

Die Einrichtung einer E-Commerce-Site kann weniger als . dauern 30 Minuten oder 12 Monate, je nachdem, wie vorbereitet das Geschäft ist.

Arten von E-Commerce-Geschäftsmodellen

Quelle: Investopedia
  • Von Geschäft zu Geschäft – Dieses Modell gilt für Unternehmen, die Waren und Dienstleistungen an andere Unternehmen verkaufen.
  • Business-to-Consumer – Dieses Modell ist das häufigste in der Liste. Das B2C-Modell gilt, wenn der Verkäufer in direktem Kontakt mit seinem Kunden steht, um Waren und Dienstleistungen zu tätigen.
  • Verbraucher zu Verbraucher – Das C2C-Modell ist eine beliebte Verkaufs- und Kaufart bei Kunden. Dies kann auf verschiedenen Plattformen wie Facebook, Instagram, Craigslist und anderen Online-Marktplätzen erfolgen.
  • Vom Verbraucher zum Unternehmen – C2B ermöglicht Verbrauchern den Verkauf an Unternehmen und ist normalerweise in Dienstleistungen enthalten. Ein großartiges C2B-Beispiel sind Affiliate-Marketing-Dienste und Werksmarktplätze wie Upwork.
Aktualisiert März 02, 2024
Exklusive Angebote
Entdecken Sie tolle Software-Angebote auf Findstack
Erhalten Sie Zugang zu Einsparungen von bis zu 600,000 US-Dollar bei der besten Software zur Skalierung Ihres Unternehmens.